Baumklettern die ursprünglichste Form des Kletterns
Baumklettern

Du bist gerne im Wald unterwegs?

Baumklettern in seinen verschiedensten Arten und Baumhäuser bauen wecken bei vielen aufregende und schöne Kindheitserinnerungen. Wir bieten bei unseren erlebnispädagogischen Veranstaltungen die passende Kletterbetreuung an.

Du lernst, ursprüngliche Formen des Kletterns. Wir befassen uns mit Techniken des Baumkletterns und des Sicherns.

Worauf muss man achten?

Bäume sind lebendige, das heißt sich verändernde, und manchmal auch tote Wesen.  Beides muss Berücksichtigung finden. Einerseits ist das eigene Leben und die eigene Gesundheit von Baum abhängig. Auf der anderen Seite ist  natürlich die Gesundheit und das Leben des Baumes gleichermaßen bedeuten auch von uns abhängig. Dessen sollten wir uns immer bewusst sein wenn wir daran denken ein Kletterseil in einen Baum einzubauen.

Die Vorteile des Kletterns

Der Trainingseffekt!
Klettern macht nicht nur Spaß, sondern stellt ein hervorragendes Training für alle Muskelgruppen unseres Körpers dar, auch solche, die sonst fast nie beansprucht werden. Arme werden gleichermaßen, wie Wirbelsäule und Beine gefordert.

Klettern ist sicher!
Bei diesem Spruch werden bei einigen von Euch vielleicht die Augen rollen. Auch meine Familie sieht das kritisch. Aber es ist so. Hält man die Grundregeln ein, reduziert sich die Gefahr eines Unfalls auf ein Minimum. Die meisten Kletternunfälle sind auf menschliches Versagen zurück zu führen. In der Regel sind dies eine unzureichende Sicherung, ein unsachgemäßer Umgang mit dem Material bzw. mangelhaftes Material.

Bäume gibt es überall
Das schönste am Baumklettern ist, dass man überall, im ländlichen wie auch im städtischen Bereich, Bäume findet, die erklettert werden können. Man ist nicht auf Kletter- oder Fitnesszentren, Kletterhallen, Berge etc angewiesen und muss kein Nutzungsentgelt dafür zahlen.

Outdoor
Baumklettern ist eine Outdoorsportart. Wir bewegen uns inmitten der Natur an der frischen Luft und nicht in einer klimatisierten Kletter- oder Sporthalle. Das Erlebnis ist einmalig.

Klettern über das gesamte Jahr
Ja, auch im Winter kann man Baumklettern. Es ist teilweise sogar leichter Seile in unbelaubte Näume einzubauen, da Anschlagpunkte besser erkannt werden und der Einwurf leichter fällt. Darüber hinaus hat man oft einen weiteren Blick. Das Beklettern eines Baumes im Frühjahr, im Sommer, im Herbst und im Winter birgt ganz unterschiedliche Facetten.

Wartungsaufwand
Bäume müssen nicht wie Kletterfelsen, Kletterwände oder Klettersteige regelmäßig gewartet werden. Vor jedem Klettern muss sich der Kletterer davon überzeugen, dass der Baum ihn tragen wird und prüfen, wo eventuelle Gefahren lauern. Beim Baumklettern ist kein “Hallenwart” verantwortlich sondern nur wir selber. Wir entscheiden, ob und wie wir einen Baum beklettern.

Baumklettern kostet nicht die Welt
Haben wir unsere Grundausrüstung zu der ich unter der entsprechenden Rubrik noch etwas sagen werde beieinander kommen kaum noch Kosten auf uns zu. Das Klettern auf Bäumen kostet in der Regel kein Geld. Der Aufwand beschränkt sich demzufolge auf die Vervollständigung und ggf. die Erneuerung des Materials-

Baumklettern macht den Kopf frei
Beim Baumklettern sind alle Probleme rund um uns herum vergessen. Die Konzentration liegt voll beim Klettern und wir werden Teil der uns umgebenden Natur. Die führt nicht nur zu einer physischen sondern auch zu einer psychischen Entspannung.
Überlegungen zum Seineinbau, zur genutzten Kletterntechnik, der eigenen Sicherheit und natürlich zur Natur beherrschen unser Denken.

unverbindliche Anfrage stellen aktuelle Veranstaltungen