Voggenberg
Ein "ganz normaler" Nature awakes - Sonntagsspaziergang

Voggenberg – Rundweg

Wie heißt es so schön? Man lernt nie aus! Und diesem Motto getreu, sehen wir uns regelmäßig neue Wandermöglichkeiten in unserer unmittelbaren Natur an.

Diesmal zum Opfer fällt uns der ausgedehnte Voggenberg-Rundweg, ein längst geplanter Ausflug. Angeschrieben mit ca. 3 h Gehzeit zählt dieser Rundweg bereits zu den ausgiebigeren Strecken.

Die ersten Eindrücke sammeln wir im kleinen Dörfchen Bergheim, im Norden Salzburgs. Dem gut ausgeschilderten Weg folgend, wird es dann langsam immer ländlicher. So ganz in der wilden Natur befindet man sich jedoch nie. Begleitet von interessanten Skulpturen und schönen Gewässern, spazieren wir entlang des Voggenberges. Der Voggenberg-Rundweg inkludiert den Anstieg auf eben selbigen. Hier wechselt sich die asphaltierte Landstraße mit geschotterten Abschnitten ab. Der erste Höhepunkt des Spazierganges präsentiert sich unmittelbar nach der ersten Steigung, der wunderschöne Ausblick auf die umliegende Bergwelt.

Der Höhepunkt des Voggenberg-Rundweg ist erreicht, aber irgendetwas fehlt. Wir sehnen uns nach einem Gipfelerlebnis und entdecken kurzerhand einen gelben Wegweiser mit der Aufschrift Sandkuchl.

Anfangs wanderten die Beine weiter den geplanten Voggenberg-Rundweg entlang, doch der Kopf meldete sich zu Wort. So nicken wir uns wissend zu und biegen in Richtung Sandkuchl ab. Was sind schon 10 Minuten Umweg für einen hoffentlich traumhaften Ausblick? Ob es sich ausgezahlt hat, könnt ihr selbst beurteilen.

Der restliche Weg retour nach Bergheim gestaltet sich ähnlich wie die Strecke zu Beginn. Über kleine Landstraßen gelangt man zurück zum Ausgangspunkt. Wir genießen die letzten Sonnenstrahlen und schmunzeln über so manch lustiges Ereignis z.B. die Tatsache, dass auch Hütten mal müde werden, obwohl sie den ganzen Tag nur herum stehen. Man möchte meinen der Voggenberg-Rundweg wäre ein recht viel begangener Weg, doch den größten Teil des Weges waren wir alleine unterwegs. Wir konnten dennoch eine ganz besondere Begegnung verbuchen. Ein wunderschöner Feuersalamander kreuzte unseren Weg und posierte freundlicherweise für die Kamera.